Hausübergabe – es ist geschafft!

Um 10.00 Uhr heute morgen hatten wir den Termin zur Einweisung für die Wärmepumpe. Wichtig: wie beim Auto der TÜV, muss in der gleichen Regelmäßigkeit auch die Wartung der Wärempumpe vorgenommen werden. Jede Wartung kostet ca. 230 Euro.

Um 11.00 Uhr war dann der nächste Termine: Hausübergabe. Da wir ja schon von den Bilder bei der Genobau Homepage den roten Teppich kennen, sind wir noch noch mal eine Runde ums Karree gelaufen und haben noch ein schönes Bild gemacht:
IMG_3419
Herr Meier ist extra aus Bayern hergekommen wegen der einen Hausübergabe – ein schlechtes Gewissen hat uns übermannt, aber er sagte, das sei schon ok. Leider haben wir keine Bilder gemacht, aber unser Bauleiter hat welche. Eventuell sind sie ja zeitnah auf der Genobau Hompepage zu finden oder wir könnten sie noch von Genobau bekommen.

Hier ein Foto kurz danach 😉 :
IMG_3421

Anschließend haben wir direkt noch das Laminat abgeholt und ins Haus gebracht zum Verbauen. Ebenfalls haben wir noch die Sanitärartikel für den morgigen Einbau ins Haus gestellt:
2015-12-17 18.18.06 2015-12-17 18.19.41

Hier auch noch mal der “schönere”, geflieste Ablauf der Dusche, der noch ausgebessert wurde:2015-12-17 18.17.49

4 Gedanken zu „Hausübergabe – es ist geschafft!

  1. Ronny

    Ich verfolge euren Blog schon eine Weile. Herzlichen Glückwunsch zur Hausübergabe. Wir überlegen auch mit Geno zu bauen. Insgesamt ist das schon attraktiv. Und euer Haus sieht schick aus. Besser als auf den Bildern der letzten Monate 😉

    LG

    Antworten
    1. Onnea Beitragsautor

      Hallo Ronny,
      herzlichen Dank!
      Falls ihr Fragen habt, könnt ihr diese gerne hier stellen 🙂
      Gruß
      Onnea

      Antworten
  2. Stegemann

    Habt Ihr nun über das Genossenschaftsmodell gebaut oder über eine normale Finanzierung. Frage nur weil auf den Bauschildern immer steht das die Genossenschaft für Ihre Mitglieder baut?.

    Gruß

    Antworten
    1. Raptaker

      Ja wir haben selber finanziert und die Genossenschaft hat für uns mit unserem Geld erst mal gebaut.

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.